OBERFLÄCHEN VORBEREITUNG & OBERFLÄCHENGÜTEN IM TROCKENBAU

 

DIN-GERECHTE STANDARDVERSPACHTELUNGEN

SCANDIPAINT ist Ihr Partner für „perfekte Oberflächen“ und mit BREPLASTA, DALAPRO, SCANDIPAINT und STRAIT-FLEX, liefern wir Ihnen alles von Fugendeckstreifen und Eckschutzschienen bis zum Spachtelwerkzeug und einer breit gefächterten Palette Spachtelmassen. Alles mit höchsten Anforderung an die Qualität der fertigen Oberfläche.

OBERFLÄCHENGÜTEN IM ÜBERBLICK

Der Oberflächenaufbau auf Gipsplatten ist entscheidend für die endültige Qualität der fertigen Oberfläche und trägt massgebend zur technischen Qualität der Oberfläche bei. Je nach gefordertem Qualitätsniveau der Endbeschichtung, können Gipskartonplatten in verschiedenen Qualitätsstufen verspachtelt werden.

Oberflächen unterliegen deshalb verschiedenen Standards, die in den Qualitätsstufen Q1, Q2, Q3 und Q4 unterteilt werden. Jede dieser einzelnen Qualitätsstufen weißt verschiedene und besondere Merkmale der Oberflächenbeschaffenheit auf und ist für unterschiedliche Endbeschichtungen ausgelegt. Auftraggeber und Auftragnehmer können sich durch die Güteklassen einfach auf ein Ziel-Niveau festlegen. Auf den folgenden Seiten geben wir Ihnen einen kleinen Überblick.

Hier geben wir Ihnen einen kleinen Überblick

 

OBERFLÄCHEN VORBEREITUNG UND DIE OBERFLÄCHENGÜTEN IM TROCKENBAU IM ÜBERBLICK

 

QUALITÄTSSTUFE Q1

 OBERFLÄCHENGÜTE QUALITÄTSSTUFE Q1

OBERFLÄCHENGÜTE QUALITÄTSSTUFE Q1

Q1 ist geeignet für Oberflächen, die später mit soliden Materialien wie Fliesen, Klinker oder andere Platten versehen werden.

Hier fordert die Norm:

  • Das Füllen der Gipsplatten-Stoßfugen
  • Das Überziehen und einarbeiten der sichtbaren Teile der Befestigungsmaterialien
  • Keine Anforderungen an das optische Erscheinungsbild und die Ebenheit

Zusammengefasst: 

Die Qualitätsstufe 1 fordert das Füllen von den Stoßfugen der Gipsplatten, sowie das Überziehen der sichtbaren Befestigungsteile mit Spachtelmasse. An die resultierende Oberfläche werden keine optischen Anforderungen gestellt.

QUALITÄTSSTUFE Q2

 OBERFLÄCHENGÜTE QUALITÄTSSTUFE Q2

OBERFLÄCHENGÜTE QUALITÄTSSTUFE Q2

Q2 ist geeignet für Oberflächen, die später mit gröberen und strukturierten Wandbekleidungen versehen werden sollen.

Hier fordert die Norm:

  • Verspachtelung nach Q1
  • Das Überspachteln des Stoßbereiches, so dass ein stufenloser Übergang zur Plattenoberfläche entsteht
  • Ebenheit nach DIN 18 202, Tabelle 3, Zeile 6 (s. DIN V 18 550, Anhang B)
  • Keine Anforderungen an das optische Erscheinungsbild

Zusammengefasst:

Die Qualitätsstufe 2, Standardverspachtelung, fordert die Grundverspachtelung nach Q1 sowie das anschließende Nachspachteln der Fugenbereiche.

QUALITÄTSSTUFE Q3

 OBERFLÄCHENGÜTE QUALITÄTSSTUFE Q3

OBERFLÄCHENGÜTE QUALITÄTSSTUFE Q3

Q3 ist geeignet für Oberflächen, die später mit fein strukturierten Wandbelägen oder matten Dispersionsanstrichen behandelt werden sollen.

Hier fordert die Norm:

  • Verspachtelung nach Q2
  • Das Überspachteln des Stoßbereiches, so dass ein stufenloser Übergang zur Plattenoberfläche entsteht
  • Komplettes und sauberes Ausspachteln der Fugen
  • Abziehen der gesamten Gipskartonoberfläche bis zum Porenverschluss
  • Erhöhte Anforderungen an die Ebenheit nach DIN 18 202, Tabelle 3, Zeile 7 (s. DIN V 18 550, Anhang B)
  • Keine Anforderungen an das optische Erscheinungsbild

Zusammengefasst: 

Die Qualitätsstufe 3 fordert ein breites Ausspachteln der Fugen sowie das scharfe Abziehen der übrigen gesamten Gipsplattenoberfläche (Porenverschluss der Gipsplatten) nach der vorhergehenden Standardverspachtelung.

QUALITÄTSSTUFE Q4

 OBERFLÄCHENGÜTE QUALITÄTSSTUFE Q4

OBERFLÄCHENGÜTE QUALITÄTSSTUFE Q4

Q4 ist geeignet für Oberflächen, die mit glatten und (fein-) strukturierten Wandbekleidungen, glänzenden Anstrichen und kreativen Techniken behandelt werden sollen. Q4 entspricht höchsten Anforderungen an die Putzoberfläche.

Hier fordert die Norm:

  • Verspachtelung nach Q2
  • Die komplette Überspachtelung des Stoßbereiches und eine komplette Verspachtelung der Gipsplattenoberfläche
  • Ebenheit nach DIN 18 202, Tabelle 3, Zeile 7 (s. DIN V 18 550, Anhang B)

Zusammengefasst: 

Die Qualitätsstufe 4 fordert ein anschließendes vollflächiges Spachteln der Oberfläche.

 

WIR BERATEN SIE GERNE

Sollten Sie sich unsicher sein oder Fragen zu geeigneten Produkten haben, melden Sie sich gerne bei uns.